Stephan Urwyler & Bellerive Quartett

Bellerive Streichquartett & Stephan Urwyler

Kontakt/Booking   Bio   Musik   Daten   Pics   Video   Presse   Scores


Stephan Urwyler e-g, comp. & arr.
Daniela Bertschinger vio
Irene Arametti vio
Georgios Balatsinos via
Erich Plüss vc

"tatsächliche und eingebildete Volkslieder" (2011)
dr Schacher Seppli, lueget vo Berg und Tal, stets i Truure, Guggisberger Lied, Heiweh, Tagwacht mit Philipp, Polarienne
"Volksmusik ist fundamental in Melodik und Harmonik. Diese Lieder sind eine Herausforderung für jeden Komponisten und Arrangeur, schliesslich sind sie ja schon bekannt. Das Arbeiten mit Volksliedern ist für mich zudem ein politischer Akt. Zudem wollte ich für diese Kompositionen eine gemeinsame Basis benutzen." Kommentar

"Episodes"(2013)
Valser, Piazzolla, Hymne, Rosabitter Zartrot, Pandango, Campo d'Amore

"Streichquartett No. 2" (2013)
animato (Churer Schottisch), adagio, allegro

"Arrangements"
Astor Piazzolla "Libertango", Charlie Haden "First Song", Pat Metheny "Travels"

 

Stephan Urwyler, E-Gitarre, wurde in Zürich geboren. 1988 Abschluss mit Auszeichnung an der Swiss Jazz School Bern. Urwyler hat keine Berührungsängste und fühlt sich in vielen Musikstilen zu Hause. Er ist auf rund 25 CD's zu hören und lebt in Bern/CH. mehr...

Daniela Bertschinger, Daniela Bertschinger erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren in Zürich. Parallel zum Gymnasium studierte sie als Jungstudentin an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Robert Zimansky. Nach der Matur nahm sie Unterricht bei Arturo Delmoni in Boston (USA), bevor sie 1997 an die Hochschule der Künste Bern in die Klasse von Daniel Zisman aufgenommen wurde. 2002 erlangte sie das Lehrdiplom in der Klasse von Eva Zurbrügg; 2004 folgte das Orchesterdiplom.
Daniela Bertschinger ist stilistisch vielseitig tätig. Viele Jahre war sie Mitglied des Orchesters der ThunerSeespiele, sie ist Mitglied des OPUS Bern, des Orchestra degli Amici, Zuzügerin des Berner Kammerorchesters sowie der Camerata Bern. Daneben ist sie regelmässig mit Patent Ochsner unterwegs.

Irene Arametti, Violine, geboren in Bern. Erster Violinunterricht  mit sechs Jahren. Später Besuch der Begabtenförderungsklasse mit Schwerpunkt Musik am Gymnasium Hofwil, parallel dazu  Studium an der Hochschule für Musik Bern. 2006 Erlangung  des Lehrdiploms (Klasse Monika Urbaniak Lisik). Es folgen drei weitere Studienjahre an der Musikakademie Basel (Klasse Adelina Oprean). Sommer 2009 Erlangung des Konzertdiploms.
Irene Arametti widmet sich neben der Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Region Thun dem Mitwirken in verschiedenen Kammermusik- und Orchesterformationen im In- und Ausland (Berner Kammerorchester, OPUS-Orchester, orchestre de chambre de Fribourg, ensemble arcobaleno u.a.) immer wieder auch der barocken Musik. Wichtige Impulse dazu erhielt sie u.a. von Dirk Börner, Chiara Banchini und Rachel Podger.

Georgios Balatsinos, Viola, geboren in Athen (GR). Studierte an der Detmold Mussikhochschule, Hochschule der Künste in Bern und in Genf bei Nobuko Imai, Conducting und Komposition an der Musikschule Luzern bei R.Weikert, M.Jarrel und C.Redel und in Siena bei G.Gelmetti. Er leitet das Jugendorchester Arabeaque und unterrichtet an den Musikschulen Burgdorf und Thun.

Erich Plüss, Cello, absolvierte seine Studien in Bern bei Walter Grimmer (Lehrdiplom) und Johannes Bühler (Solistendiplom). Vom Schweizerischen Tonkünstlerverein erhielt er mehrere Studienpreise, die es ihm ermöglichten Meisterkurse bei M. Gendron, M. Flaksman und S. Palm zu besuchen.
Von 1989-1991 war er im Folkwang Kammerorchester in Essen (BRD) engagiert und studierte während dieser Zeit in Dortmund weiter. Seit 1991 unterrichtet er an verschiedenen Musikschulen im Raum Bern und Thun.
Von 1991 bis 2008 war er Solocellist im Orchestre Symphonique Neuchatelois und im Berner Kammerorchester. Momentan engagiert sich Erich Plüss, nebst dem Unterrichten, hauptsächlich als Solist und Kammermusiker.

live in der Alten Oehle,Thun 22.Oktober 2011